19.02.2015 18 Uhr Osnabrück: Los ging’s zum Skifahren in das Ahrntal. Nach einer Busfahrt mit mehr oder weniger Schlaf im Bus, kam das IGS Skiteam mit 32 Schülerinnen und Schülern und 5 Lehrern und Betreuern unter der Leitung von Gerald Götz im schönen St. Jakob (Ahrntal) an. Begeisterung über die Unterkunft, die schöne Landschaft und den Schnee machte sich breit und von Anfang an war die Stimmung unter den Schülern super. Einige hatten anfangs deutlich Respekt vor der ungewohnten Sportart, andere, die schon im letzten Jahr dabei waren oder schon Skifahren konnten, konnten es kaum erwarten am nächsten Tag auf die Bretter zu kommen.
Während die Fortgeschrittenen am 1. Skitag bereits das Skigebiet Klausberg erkundeten, starteten die Anfänger zunächst mit langem Holzstab und einem Ski am Übungshang. Doch schon mittags waren diese soweit, dass sie auf 2 Skier in Kurven den Hang fahren konnten.
Der 2. Skitag begann nach einem guten Frühstück im Gruberhof mit viel guter Laune und voller Vorfreude auf neue Erlebnisse der Tag im Skigebiet Klausberg. Dieses Mal durften alle Schüler mit der Gondel hoch ins Skigebiet, die Begeisterung sah man allen deutlich an. So sieht also ein richtiges Skigebiet aus und da sollen wir wirklich runter fahren, dachten einige Schüler. Aber das stellte sich als völlig unproblematisch heraus, denn als Unterstützung gab es ja weiterhin die Holzstäbe (Ein-Ski-Methodik nach Kassat).
Am 3. Skitag wagten sich alle noch weiter nach oben und machten bei Kaiserwetter und Neuschnee das Skigebiet unsicher. Dabei hat es den Schülern besonders der Dinopark angetan, denn hier konnten sie bereits über erste Rampen springen. Am 4. Skitag kamen die Schüler schließlich alle Pisten runter und waren selbst erstaunt über ihre eigenen Fortschritte. Colin S. (7c): „War das eine schwarze Piste? Sind wir die gefahren?“ Ja klar – denn das klappte jetzt auch schon.
Neben dem tollen Bergpanorama und den rasanten Abfahrten werden den Teilnehmern wohl vor allem die Momente im Tiefschnee oder Fun-Park sowie die Skitaufe und das Skirennen in bleibender Erinnerung bleiben. Annie S. (Kl. 8b): „Schade, dass ich nächstes Jahr als Neuntklässlerin nicht mehr mitfahren kann.“ Ja, die Woche ging wirklich schnell vorbei ist. So kam am letzten Abend nach der Urkundenvergabe Wehmut auf. Adriana G. (7a): „Es war cool. Ich werde nächstes Jahr auf jeden Fall noch einmal mitfahren.“ Klausberg, wir kommen wieder!

Hier geht es zur Fotogalerie!

Reader Interactions

Kommentar schreiben!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.